"Thüringer Pforte" Agrar - Betrieb GmbH

Unser Landwirtschaftsbetrieb bewirtschaftet im geografischen Gebiet der westlichen Thüringer Pforte Acker- und Grünlandflächen. Dieses Gebiet zeichnet sich durch seine einzigartige Kulturlandschaft aus, die landwirtschaftlich und touristisch geprägt ist. Für uns ergibt sich hieraus einerseits die Verantwortung diese Landschaft zu erhalten und zu pflegen sowie andererseits qualitativ hochwertige Lebens- und Futtermittel anzubauen.

Auf den landwirtschaftlichen Nutzflächen werden nach guter landwirtschaftlicher Praxis verschiedene Getreidearten, wie zum Beispiel Weizen, Triticale, Futter- und Braugerste sowie Ölpflanzen (u. a. Raps) und Leguminosen (u. a. Ackerbohnen und Erbsen) angebaut. Zudem befindet sich im Rahmen der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien Silomais in der Rotation.

Im Einklang mit der Erzeugung sicherer und hochwertiger Ernteprodukte gestaltet sich die Fruchtfolge nach minimalen Bodennährstoffabflüssen und reduziertem Krankheitsdruck.

Neben dem Ackerbau betreiben wir seit 1994 eine extensive Mutterkuhhaltung. Hierfür nutzen wir die französische Rinderrasse Salers, die sich hervorragend in das Landschaftsbild des nördlichen Ausläufers vom Thüringer Wald einfügt. Mit diesem Produktionssystem ist eine naturnahe Bewirtschaftung mit einer breiten pflanzlichen Biodiversität auf den Grünlandflächen möglich. Dieser Bereich des Agrarbetriebes ist seit 2018 ökologisch zertifiziert und umfasst neben der Grünlandbewirtschaftung mittlerweile auch Ackerflächen.

 

Unser Landwirtschaftsbetrieb wird durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© "Thüringer Pforte" Agrar - Betrieb GmbH